Die Güterverwaltung Friedenfels

- Naturnahe Land- und Forstwirtschaft seit Generationen -

Bio Landwirtschaft

Friedenfelser – Nachhaltigkeit und Urproduktion. Unsere Forst- und Landwirtschaft arbeitet nach strengen Regeln der Nachhaltigkeit. Mittel- und langfristige Entscheidungen anstatt kurzfristiger Gewinnoptimierung bestimmen unser Denken und Handeln.
Seit Sommer 2014 bauen wir auf unseren eigenen Feldern ausschließlich Produkte nach den strengen Vorgaben des ökologischen Landbaus an. Das bedeutet unter anderem, dass wir auf den Einsatz von chemischem Dünger und Pflanzenschutzmittel verzichten.

unser Alleinstellungsmerkmal

Bio Mohn

Neben verschiedenen Kulturpflanzen sind wir insbesondere Stolz darauf, einer der größten Anbauer von Bio Mohn zu sein.

Bio Landwirtschaft seit

2014

Seit Sommer 2014 bauen wir auf unseren eigenen Feldern ausschließlich Produkte nach den strengen Vorgaben des ökologischen Landbaus an.

Herzensangelegenheit Natur

Die seit Jahrzehnten gelebte Philosophie der Nachhaltigkeit zeigt unser Mischwald mit Nadel- und Laubbäumen. Unser mehrere tausend Hektar großer Wald ist durch die vielen Baumarten und die naturnahe Bewirtschaftung stabil und gesund. Waldbau und Wildtiere gedeihen einträchtig nebeneinander.

Forstwirtschaft

Fichte (70%), Kiefer, Buche, Weißtanne und Edellaubhölzer wachsen im Friedenfelser Wald. Wir verantworten und finanzieren mehrere herausragende Umweltprojekte und unterstützen eine ganze Reihe von ökologischen Aktivitäten. Beispiele sind die Anlage von Flachwasserteichen und Feuchtwiesen in unserem eigenen Wald und die Pflanzung zahlreicher Hecken und Baumgruppen in unserer Landwirtschaft. Damit helfen wir dem Schwarzstorch, dem Biber, der Kreuzotter, vielen Singvogelarten und auch der Luchs ist in den Steinwald zurückgekehrt. Unsere Natur ist eine Herzensangelegenheit - für uns und unsere Kinder.

Friedenfelser Sägewerk

Wertschöpfung

Weiterverarbeitung eines Rohstoffes

Schnittholz wird durch das parallele Sägen des Rundholzes hergestellt. Schnittholz ist in verschiedenen Formen verfügbar (als Holzbretter, Latten oder auch Balken) und kann zudem unterschiedlich eingesetzt werden, sowohl im Innen- als auch Außenbau. Das für die Weiterverarbeitung vorgesehene Schnittholz wird anschließend in Trockenkammern auf 18% bzw 12% Restfeuchte getrocknet und gelangt dann, je nach vorgesehenem Einsatz, zur Weiterverarbeitung.

Wir sind für Sie da!

Für Fragen rund um das Thema Wald und Wild kontaktieren Sie uns unter:
09683 910
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.